Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00ae25c/wp-content/plugins/wp-e-commerce/wpsc-includes/purchaselogs.class.php on line 705

Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ae25c/wp-content/plugins/wp-e-commerce/wpsc-includes/purchaselogs.class.php:705) in /www/htdocs/w00ae25c/wp-content/plugins/wp-e-commerce/merchants/paypal_certified.php on line 752

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /www/htdocs/w00ae25c/wp-content/plugins/wp-e-commerce/wpsc-includes/purchaselogs.class.php:705) in /www/htdocs/w00ae25c/wp-content/plugins/wp-e-commerce/merchants/paypal_certified.php on line 752
DECISION The Movie

Back in high definition

Erstellt am 16. Juni 2016

Ich habe nun endlich die Zeit gefunden Decision noch mal in der HD-Version zu rendern. Leider war lange ein Clip verschollen den ich nun endlich wiedergefunden habe. Ab sofort steht Decision wieder in HD zur verfügung. Zudem findet Ihr jetzt den gesamten Film bei YouTube und Vimeo. Schaut ihn euch an – ich wünsche Viel Spaß dabei!



Decision jetzt auf DVD erhältlich

Erstellt am 28. Januar 2016

Heute ist meine DVD von DECISION von der Druckerei gekommen.
So viele Nachfragen nach dem Film. Jetzt gibt es meine zwei letzten Werk plus den noch nicht veröffentlichten Kurzfilm DECISION als hochwertig hergestellte DVD. Wer Interesse an der DVD hat kann mir über PayPal eine kleine Spende zukommen lassen. Dieses Geld wird dann in mein nächstes Kurzfilmprojekt “Jump for Help” gesteckt, was ich im März 2016 drehen möchte. Einfach auf den entsprechenden Betrag klicken, mit PayPal bezahlen, fertig. Ich kriege durch PayPal eure Adresse. Dann geht die DVD die Tage raus.

DECISION DVD

5 € spenden & DVD erhalten
10 € spenden & DVD erhalten
15 € spenden & DVD erhalten



Was lange währt, wird endlich gut

Erstellt am 29. Oktober 2009

Nun ist schon über ein Jahr vergangen, seit dem letzten Drehtag im Oktober 2008. Aber ich kann nun offiziell verkünden das Decision endlich komplett abgeschlossen ist. Der Schnitt ist fertig, die Musik passt, die Farbkorrektur und die tollen Farbfilter können sich echt sehen lassen. Mittlerweile gibt es von Decision die 9. Version und diese gefällt allen auch am besten. Keiner hat mehr was zu bemängeln, und ganz wichtig, mir gefällt der Film nun auch  :)

Bis jetzt wurde Decision noch nirgend wo offiziell gezeigt, es gibt diesmal auch keine Online Version des Films. Ich werde Decision bei möglichst vielen Kurzfilmfestivals einreichen und hoffen das diesmal auch ein paar erkennen wie Awesome der ist und ihn nicht wie mein letztes Werk “Retry” verschmähen. Sollen sie doch, dann haben sie wieder mal die Chance vertan endlich mal einem guten Kurzfilm den 1. Platz zu verleihen.

Und für alle die, die keine Zeit haben zu einem der vielen Kurzfilmfestivals zu gehen (ich werde die Termine natürlich hier posten), gibt es Decision auch auf DVD. In einer mega geilen limitierten ultra Special Edition. Freut euch auf Outtakes, nicht verwendete Szenen, meinem letzten Werk “Retry” und noch vieles mehr.

Ach ja, fast hätte ich vergessen die neue Homepage zu erwähnen, aber das habt ihr bestimmt schon selber raus gefunden. Schaut euch den Trailer an, klickt euch durch die Bilder (da kommen noch mehr) und besucht die Seite immer wieder, denn es wird noch einiges kommen.

decision_trailer



Eigentlich sollte ich schon fertig sein

Erstellt am 19. April 2009

Eigentlich, eigentlich… Eigentlich sollte ich ein erfolgreicher Filmemacher sein und schon längst an meinem nächsten Projekt arbeiten. Was ich eigentlich auch schon tue, aber eigentlich muss Decision doch erst mal abgeschlossen werden. Eigentlich interessiert mich der Schnitt und die Nachbearbeitung wenig, mir liegt eher die Produktion. Aber da es mein alleiniges Werk ist, sollte ich eigentlich auch alles alleine machen.
Aber es kam doch ganz anders. Simon Emmerich hat mir ja, wie bereits erwähnt, beim Schnitt geholfen. Dann kam noch Nic dazu, er wollte seine Eindrücke mit einfließen lassen. Klar, warum auch nicht, er hat immerhin entscheidend dazu beigetragen wie die Einstellungen aussehen. Doch diese ganzen Meinungen, die alle haben, sind vielleicht gut gemeint, verändern aber meinen Film wieder so stark, das es nicht mehr mein Film ist. Und wenn nur diese eine Einstellung etwas länger gezeigt wird, kann es sein das der Film wieder ein ganz anderes Tempo kriegt, als mir vorschwebt.
Dann kommt noch die Meinung zur verwendeten Musik. Jedem gefällt diese eine Komposition, aber dies und das könnte man noch anders machen… Da könnte noch Musik hin und da lieber nicht. Frag 1000 Leute und du kriegst 1000 verschiedene Ideen.
Und da ich viel Wert auf die Meinung anderer lege, befinde ich mich in einem Dilemma. Bevor ich jetzt Decision in der achten Fassung schneide (oh ja, so viele Fassungen gibt es bereits), nehme ich die Fassung die mir von Anfang an am besten gefallen hat und Schluss aus. Für diese Fassung (die 6.) hat mein Komponist bereits die Musik fertig gestellt und angepasst. Also muss ich ihm nur kurz schreiben, das er noch mal alles überarbeiten soll und fertig. Keine Änderungen mehr am Timing, wie angenehm.
Einen Trailer gibt es im Grunde auch schon, da muss aber noch die Musik ein wenig angepasst werden. Die fertige Homepage zum Film steht auch schon in ihren Startlöchern. Bald, bald bin ich fertig, hoffe ich doch mal.

Da fällt mir gerade auf, das morgen ja die Gewinner bekannt gegeben werden. Hab grad noch mal das Reglement durchgelesen und da steht es schwarz auf weiß. Drei Wochen nach dem letzten Abgabetermin (also 02.02 + 8 Wochen + 3 Wochen = 20.04.2009) werden die Gewinner spätestens per E-Mail benachrichtigt. Es ist aber auch mal an der Zeit. Denn ich gehöre zu den ersten drei Teilnehmern und musste somit am längsten warten.



Jetzt muss nur noch die Musik verfeinert werden

Erstellt am 18. Februar 2009

Ich habe mich die letzten Wochen immer wieder mit dem Komponisten Thomas Bugert per Mail ausgetauscht. Er hat mir die neusten Kompositionen für Decision gemailt und ich gab mein Feedback dazu. Das ganze dauert leider länger als ich dachte, zudem muss Thomas und Ich auch geldeinbringenden Tätigkeiten nachgehen. Aber keine Sorge, lange wird es nicht mehr dauern. Wir sind uns jetzt über die verschiedenen Passagen im Film einig und Thomas weiß was er jetzt komponieren muss. Ich lasse ihm für die Endabmischung freie Hand, da ich von Musik nicht so viel verstehe und er das alleine besser kann. Mein Ziel ist immer noch Ende Februar, aber ich denke es könnte auch Mitte/Ende März werden. Ich hoffe ihr könnt noch so lange warten. Ich halte euch über den Blog auf dem laufendem, versprochen.



Immer noch nicht ganz fertig… aber bald

Erstellt am 12. Februar 2009

So da bin ich wieder, viel Zeit ist vergangen und viel passiert. Nach dem Dreh von Decision gings bei mir erst mal ums Kohle verdienen. Decision hat mir gut die Taschen leer geräumt. Natürlich wurde das Budget gesprengt und ich musste viele Schulden machen, die ich immer noch abzahle. Aber man kann kein Geld falsch investieren wenn es um den eigenen Film geht. Also bereue ich es auch nicht, ganz im Gegenteil.
Da leider Geld die Welt regiert konnte ich mich die letzten Monate wenig auf die Nachbearbeitung konzentrieren und hab viel am PC gesessen, programmiert und für meine Firma (KleesIT) gearbeitet. Trotz alle dem, Filme machen bleibt meine Passion und irgendwie muss es halt weiter gehen. Da der slashcam Abgabetermin immer näher rückte habe ich das Geld verdienen erst mal auf später verschoben. Innerhalb von zwei Wochen habe ich den Feinschnitt fertig gestellt, ein wenig Farbkorrektur und übergangsweise Musik reingebastelt. Beim Feinschnitt hat mir Simon Emmerich geholfen, der mir von Nic empfohlen wurde, danke noch mal für deine spontane Hilfe. Halb fertig hab ich mein Meisterwerk auf den Weg gebracht und hoffe es gefällt. Die Tage werde ich mich mit meinem Komponisten treffen und noch schöne/passende Musik reinbasteln. Dann ist Decision abgeschlossen. Und ich werde die Kurzfilmfestivals erobern.
Ich werde ein schönes DVD Cover von meinem Designer erstellen lassen und bald möglichst die DVD mit schön viel Extras zum Selbstkostenpreis anbieten. Es haben schon viele Leute Interesse an einer DVD geäußert, also werde ich eine machen. Alle die mit geholfen haben kriegen selbstverständlich eine gratis Kopie.
Im Februar/März findet dann auch noch eine Premiere statt, wann weiß ich noch nicht genau. Wenns was neues gibt werde ich es hier verewigen.
Beim Thema “Neues” fällt mir ein, da war doch noch was. Die GAG Immobiliengesellschaft (welche uns die Wohnung gestellt hat) hat im GAG Magazin über meinen Film berichtet, ich war sogar das Titelthema. Immerhin hat das Magazin eine Auflage von 15.000 Exemplaren. Die Dame die den Text verfasst hat, hat leider etwas falsch verstanden. Sie hat geschrieben das ich mit “Retry” den slashcam Award gewonnen hätte. Was mir leider erst später aufgefallen ist.

gag-aktuell-beitrag

Und jetzt ab an die Arbeit, denn das nächste Projekt wartet schon. Nebenbei muss ich noch mit meiner Firma Geld verdienen, was ziemlich gut läuft, aber einem die Zeit raubt.



Am Ende noch mal alles

Erstellt am 14. Oktober 2008

Genau diese Überschrift geisterte mir schon den ganzen Dreh im Kopf rum, genau so werd ich die nächste Überschrift nennen, wenn ich mal Zeit zum Bloggen finde. Zeit ist nicht wirklich da, da auch schon das nächste Projekt ansteht. Aber egal, jetzt schreib ich erst mal ein wenig, Zeit hin oder her.
Da sich kurz vor dem Dreh noch ordentlich viel in der Crew und teilweise auch im Drehbuch geändert hat, gibt’s eben am Ende noch mal alle wichtigen News. Also unsere Crew sah wie folgt aus:

Mirko Klees – Drehbuch, Produktion, Regie
mirko
Gelernter Programmierer, Drehbuchautor und leidenschaftlicher Produzent.

Nic Mussell – Kamera, Licht
nic
Studiert im siebten Semester an der HFF in München und hatte glücklicherweise
während dem Dreh zwei Wochen frei.

Thomas Sluzalek – Regie, Ausstattung
thomas
Gelernter Grafikdesigner, Drehbuchautor und ein Hammer Regisseur.

Marco Piemontese – Catering,  Ausstattung
marco
Studiert bald Sozialpädagogik, der Mann für alles, sag’ es ihm, er kann das.

Eric Binek – Ton, Fahrer
eric
Arbeitet in Frankfurt für ein IT Unternehmen, Fotograf und sehr talentiert mit Ton.

Inci Bosnak – Kammeraassistentin, Setfotografin
inci
Freiberufliche Kamerafrau, super Fotografin und als Assistentin viel zu unterfordert.

Und natürlich die Darsteller:
darsteller
(von links) Chris Gutjahr (Mann), Sarah Stork (Judith), Thomas Koch (Sam)

Natürlich waren noch viel mehr mit dabei, aber das war jetzt mal so das Kern-Team, was vom ersten bisimage283 zum letzten Drehtag dabei war. Muss mich auch bei Julia Appelt bedanken, die an den letzten zwei Drehtagen dazu gestoßen ist. Ich habe anfangs Regie geführt, habe aber dann gemerkt, dass ich die Produktion nicht nebenbei laufen lassen kann. Also habe ich mich mit Thomas S. besprochen und ihn um seine Hilfe gebeten. Er wusste genau wie ich mir den Film vorstelle und hatte mir schon beim Überarbeiten des Drehbuchs zur Seite gestanden. Es gab einfach noch so viel für die Produktion zu tun, da musste ich einfach den Kopf frei haben.
Eine Sache lernt man immer wieder, man kann nicht genug planen. So viele image229Drehorte standen noch nicht, als wir anfingen zu drehen. Ein Schauspieler musste plötzlich neu besetzt werden und das gute alte Geld wurde wieder mal mehr als knapp gegen Ende. Wenig Schlaf und rauchende Köpfe gehören dazu und irgendwie fehlt mir das auch schon wieder. Nach dem Dreh ist alles so ruhig, hey, man kann ausschlafen. Obwohl auch da noch Arbeit für mich bevorstand. Übergabe der Drehorte (hatten eine ganze Wohnung für eine Woche, gratis), Aufräumen/Putzen, Ausstattung zurückbringen, Equipment zurückbringen… ihr kennt das ja. So, Mitte letzte Woche war ich dann so weit fertig. Hier mal eine kleine Liste der Gratisleistungen:

- Drehort Bus, Gratis (dank RNV)
- Drehort Wohnung, Gratis (dank GAG)
- Drehort Gang, Gratis (dank Nics Vater)
- Drehort Aufzug, Gratis (dank Walzmühle)
- Möbel für Wohnung, Gratis (dank Klä Amsel)
- Kamera, Gratis (dank slashcam)

Und natürlich noch vieles mehr, z.B. die ganze Crew und die Darsteller, alle haben für lau gearbeitet. Im Nachhinein, würde ich mit der gleichen Crew immer wieder zusammenarbeiten. Es gab (abgesehen von zwei kleinen Meinungsverschiedenheiten)image120 keinerlei Probleme, jeder hat mit jedem super zusammen gearbeitet und ein professionelles Verhalten an den Tag gelegt. Ich habe so viele neue interessante Leute kennen gelernt, die hoffentlich alle bei meinen nächsten Projekten dabei sind. Es ist unglaublich, wie sehr mich dieser Dreh gepusht hat, ich will und ich werde nie wieder was anderes machen. Filme machen, Filme machen, Filme machen!!! Auch wenn es ein steiniger Weg ist (denn ich werde keine Filmhochschule besuchen), aber genau der richtige und genau DAS Richtige für mich.
Jetzt geht es erst mal an den Schnitt, Material ist schon gesichtet, sehr image472viele super Takes dabei. Einen kleinen Schnitt habe ich sogar schon fertig gestellt. Der sogenannte Sarah Cut. Da Sarah Stork (Judith) nicht allzu viel an Demomaterial hat und nach Decision eine Agentur auf sie aufmerksam wurde, habe ich ihr mal schnell einen kleinen Cut aus ihren Szenen zusammengeschnitten. So konnte ich einfach mal frei nach Schnauze schneiden und auch testen, ob die Drehorte zusammen passen. Eben ein Sarah Cut. Gefällt mir sehr gut, nur darf ich ihn leider nicht öffentlich machen.
Ich werde die Tage/Wochen weiter Material sichten, sortieren und beschriften und dann möglichst bald mit dem Schnitt beginnen. Für den Feinschnitt, Farbkorrektur, Musik und Nachvertonung lasse ich andere ran, die auch schon fast alle feststehen.
Diese Woche kommt erst mal super viel Arbeit auf mich zu. U.a. dem eigentlichen Beruf nachgehen (Webprogrammierer, IT-Mann), nächstes Filmprojekt planen (was diese Woche gedreht wird) und und und…

Ihr hört von mir, wenn es Neues gibt.



Leere Akkus, neue Kamera und hier kommt die Crew

Erstellt am 17. September 2008

Pulsader-TestDie letzten Tage vorm Dreh sind immer die schlimmsten, aber für einen Produktionsbegeisterten auch die schönsten. Am Sonntag habe ich über drei Stunden an einem Darstellervertrag gebastelt, das hat mir den letzten Nerv geraubt. Am Montag wurde ich dann irgendwie Krank, was sich aber am nächsten Tag wieder eingestellt hat. Jeden Tag nen Löffel Anti-Stress Bad (ich schwöre da drauf), ne Runde in der Wanne pennen und schon ist der Kopf wieder frei.
Es gibt einfach noch sooo viel zu tun und ich dachte schon ich hätte fast alles. Z.B. müssen noch zwei Zimmer komplett mit Möbeln eingerichtet werden, nur fehlen die Möbel noch. Aber das wird schon, es geht immer irgendwie weiter.
Unsere Crew ist nun endlich etwas gewachsen, am Anfang standen nur Thomas Sluzalek (Storyboard, Concept Design), Marco Piemontse (Aufnahmeleitung) und Ich (Buch, Produktion, Regie). Jetzt ist noch Nic Mussell (Kamera), Eric Binek (Setfotograf) und eine Dame für die Maske (Name hab ich noch nicht) dazu gekommen. Unsere Crew wird immer größer, was mich natürlich glücklich macht. Ich möchte keinen mehr missen, jeder steckt so viel an Arbeit in dieses Projekt, ich bin begeistert.
Mit der Hilfe von Sebastian G. Metzger (www.rud-sgm.de) habe ich diese schöne Wunde auf dem Bild oben gebastelt. Er hat mich super beraten und mir zu einer Modelliermasse (wie Knete) geraten. Dann gleich noch Blut (angeblich das beste auf dem Markt), Schwämmchen und Farben mitbestellt (was ich alles bei der Schnittwunde eingesetzt habe). Jetzt haben wir alles an Makeup was wir brauchen.
Morgen gucke ich mir mit Nic den Drehort an, damit wir uns mal ein Bild der Lichtstimmung und der Einrichtung machen können. Die Dame die mir den Drehort vermittelt hat, ist super begeistert von unserem Vorhaben und will einen Bericht in der Firmen eigenen Immobilienzeitschrift raus bringen. Ein paar Möbel wären auch nicht schlecht.
KameraKamera ist gestern bei mir eingetroffen, man ist das ein Hammer Teil. Wie gemein ist das denn, Sony verschickt niegel nagel neue Modelle, alles noch original verpackt. Sorry, aber ich werde das Ding behalten, da muss Mr. Sony persönlich bei mir vorbei kommen und sie mir aus den Händen reißen (oder gegen ne PMW-EX1 eintauschen) ;) Leider war nur ein Akku dabei und auch noch der schwächste. Das ist etwas blöd, jetzt muss ich mir extra welche mieten. Und ich meine ich hätte was von einem Stativ mit Fernbedienung gelesen, wurde auch nicht mitgeliefert. Aber alles noch im bezahlbaren Rahmen. Leider lässt sich mein 35mm Adapter (RNG35) nicht mit der Kamera vereinen, ich krieg die Mattscheibe nicht scharf. Dann muss eben ohne gedreht werden, was den Ablauf bestimmt ein wenig beschleunigt.
Schön weiter meinen Blog lesen! Denkt an mich, am Montag geht es los.



Die Vorbereitungen sind im vollem Gange

Erstellt am 17. September 2008

Alsooo, dann leg ich mal los, mein erster Blog und das noch gleich über einen Film, wunderbar mein Lieblingsthema. Bloggen sollte aber kein Problem für mich Darstellen, habe schon etliche Homepages mit News versorgt, nur die Zeit ist so ein ganz blöder Faktor. Ich werde mein bestes tun und hoffentlich euch treue Leser mit Input versorgen.
Am 29.09 wollen wir in Ludwigshafen am Rhein anfangen zu drehen, bis voraussichtlich zum 02.10. Ist ja nur ein 6 Minüter. Dank Thomas Koch (Spielt den Hauptdarsteller Sam) bekomme ich die Möglichkeit die Off Screen Tonaufnahmen in einem Tonstudio aufzunehmen. Was aber wohl erst am 03.10 oder 04.10 möglich wäre, mal schauen wie ich das mit den Darstellern kläre. Werde morgen auch noch mal mit der Hauptdarstellerin telefonieren (Sarah Stork, spielt Judith), um noch Details zu klären. An Schauspielern haben sich echt super viele beworben, danke noch mal an alle. Ich habe sogar ein kleines Casting veranstaltet.
Das größte Problem was wir zur Zeit noch haben sind die Drehorte. Bis jetzt verhandle ich noch mit einer großen Immobilien Gesellschaft, bei der ich heute mal anrufen werde. Aber das wird schon, alles hat bis jetzt geklappt. Ich hab sogar die Kamera von Slashcam für einen Monat gewonnen, ich hab noch nie was gewonnen, wenn das kein Zeichen ist. Zudem liegt mir einfach das Organisieren, es zerrt zwar unheimlich an den Nerven, aber irgendwie macht genau das den Reiz aus (vielleicht versteht mich ja jemand).
Für eine Szene wird ein blaues geschwollenes Auge gebraucht, wir haben am Montag mal ein wenig rum experimentiert. Noch keiner von uns hat jemals sowas gemacht, aber Thomas Sluzalek (Crew Mitglied und sehr guter Freund) hat wohl ein sehr gutes Händchen dafür. Er hat mir das Auge aus einer Schmink Modelliermasse geformt, war harte Arbeit. Habe danach mit Sebastian Metzger (www.rud-sgm.de) telefoniert, er hat mir gesagt was ich brauche um es besser zu machen. Ein super Shop und ein super kompetenter Mann, der weiß wirklich wie man jede Wunde mit den unterschiedlichsten Materialien herstellt. Zum Abschluss gibts noch zwei Fotos vom ersten Augentest an mir. Ja ich weiß, rasieren ist angesagt, aber dafür ist keine Zeit, aufstehen und weiter arbeiten :)

auge1

auge2

So jetzt (3:30 Uhr) werde ich wohl noch ein paar Mails beantworten und dann Tot ins Bett fallen. Morgen treffe ich mich mit drei Jugendlichen, die für eine kurze Szene benötigt werden.